Solar Training


Unser Bildungskonzept

Unser Ziel ist es, ein Bewusstsein für sowie konkretes Wissen über die Möglichkeiten der Solarenergie im lokalen äthiopischen Kontext zu schaffen und somit eine nachhaltige und langfristige Nutzung dieser Technologie vor Ort zu ermöglichen. Bewusstseinsbildung, Wissenstransfer und vor allem auch praktisches Training sind somit elementare Bestandteile unseres Konzeptes um den Weg für eine sonnige Zukunft in Äthiopien zu bahnen.

Dazu bauen wir nachhaltige Strukturen für die Ausbildung von afrikanischen Solaringenieuren auf. Seit 2009 entsteht unter der Leitung von Sahay Solar und der Fachhochschule Südschweiz SUPSI ein Kompetenzzentrum für Solarenergie an der Arba Minch Universität (AMU) in Äthiopien.

Aufgaben des Solar Kompetenzzentrum

(Aus) – Bildung:

  • Praxisorientierte Ausbildung der Studenten im Bereich „erneuerbare Energie“

  • Weiterentwicklung der bestehenden Lehrpläne für die Bachelor- und Masterkurse; Train-the-Trainer Programme

  • Vergabe von Zertifikaten für bestandene AST-Kursteilnahme

Datenerfassung:

  • Datenerhebung von Solar-Equipment unter lokalen Umweltbedingungen zur Ableitung von „bestpractices“

  • Forschungsmöglichkeiten für Studenten im Rahmen von Bachelor- und Masterarbeiten

Dienstleistung:

  • Anpassung von Komponenten zur lokalen Nutzung

  • Schulungsangebote für lokale Elektriker/Architekten etc.

  • Informationen zur Solartechnik für lokale Bürger

Durch das Solar Kompetenzzentrum besteht die Möglichkeit einer Spezialisierung im Bereich Solartechnik für Ingenieurstudenten der AMU. Unter Anleitung der von Sahay und der Fachhochschule Südschweiz ausgebildeten lokalen äthiopischen Dozenten, wurden zwei Mal pro Jahr Aufbauschulungen für mittlerweile über 600 Studenten und Mitarbeiter der AMU durchgeführt. Hierbei werden Studenten gefördert grundlegende Experimente durchzuführen, Ideen zu testen und lokale Erfahrungsdaten zu generieren.

Unsere Schulungen haben neben der konkreten Wissensvermittlung auch das Ziel, ein grundlegendes Bewusstsein über die Existenz und Möglichkeiten der Solarenergie unter den lokalen Bedingungen zu schaffen und richten sich daher an eine möglichst große Anzahl an Teilnehmern mit unterschiedlichem Hintergrund, darunter auch Mitarbeiter von lokalen NGO’s bzw. der regionalen Regierung.

Seit der Fertigstellung des Solar Kompetenzzentrum haben wir die Möglichkeit das Solar Training noch spezifischer und anwendungsorientierter durchzuführen. Diesbezüglich haben wir das Solar Training neu konzipiert und in Kooperation mit der AMU das Advanced Solartraining (AST) ins Leben gerufen.

2011

3 Tage Solartraining für über 40 Ingenieursstudenten und Mitarbeiter der AMU.

2012

3 Tage Solartraining für über 70 Ingenieursstudenten und Mitarbeiter der AMU.

2013

3 Tage Solartraining für über 200 Ingenieursstudenten und Mitarbeiter der AMU, wovon 17 Teilnehmer einen zusätzlichen Workshop zum Thema „Windenergie und Bau einer Windturbine aus lokalen Materialien“ besuchten.

2014

2 Tage Solartraining und 1 Tag Workshop zum Thema Wind- und Wasserkraft für 85 Ingenieursstudenten und Mitarbeiter der AMU.

2015

2 Tage Solartraining und Einführungskurs über damit verbundene, aktuelle Herausforderungen im Bereich Umwelt, Soziales und Wirtschaft in Äthiopien. Weitere Themen: globale und nationale Energiesituation, Bedarf an erneuerbaren Energien generell und unternehmerische Möglichkeiten durch eine solare Stromversorgung in Regionen ohne Netzzugang. Für insgesamt 70 Ingenieursstudenten und Mitarbeiter der AMU.

2016

Startschuss Advanced Solar Training

2018

Erstes Advanced Solar Training in Debre Markos sowie Gespräche über eine Kooperation mit der Universität Hawassa

Das neue Ausbildungsprogramm
„Advanced Solar Training“

Unsere ersten Kurse fanden 2011 als Basiskurse für Photovoltaik an der Fakultät für Elektrotechnik der Arba Minch Universität (AMU) statt. Das Konzept hierfür wurde von Domenico Chianese vom SUPSI Lugano entwickelt. Bis 2015 haben über 400 Studierende und Dozenten diese Kurse besucht. Der 3-tägige theoretische Lehrgang wurde durch die praktische Arbeit mit Solarinstallationen an öffentlichen Gebäuden in entlegenen Gebieten ergänzt. Zu Beginn wurden 8 Schulen mit je 4 bis 6 Räumen elektrifiziert. 2018 sind es fast 30 Krankenstationen mit je 21 Räumen, die Sahay Solar in Zusammenarbeit mit den Partnern elektrifiziert hat.

Das im Jahre 2016 erstmals eingeführte hochqualifizierte „Advanced Solar-Training“ AST ist seitdem das zentrale Element unseres Bildungskonzepts. Die Kursinhalte wurden intensiviert und somit auf 10 Tage Theorie im Labor sowie anschließende praktische Installationsarbeit im Feld erweitert. Bis 2018 konnten wir dadurch über 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu vollwertigen Planungs- und Montagefachkräften für Solarprojekte ausbilden. Ziel ist die Schaffung von Montageteams, die selbständig Krankenstationen und soziale Einrichtungen elektrifizieren, sowie nachhaltige Betreuung und Kontrolle übernehmen. Unser Dozenten-Team besteht aus Roger Buser und Dr. Christof Bucher von der Hochschule Luzern, Domenico Chianese vom SUPSI Lugano und Dr. Klaus Eisele von der Fachhochschule Nordwestschweiz. Sie werden von Zelalem Girma und Sodessa Soma, beides Dozenten an der AMU, unterstützt.

Das Lehrmittel, ein Ordner mit 300 Seiten in englischer Sprache, wurde von Sahay-Solar und den Hochschulen SUPSI und Luzern sowie der Fachhochschule Nordwestschweiz für die universitäre Ausbildung entwickelt. Für diese Arbeit erhielt Sahay Solar 2017 den Schweizer Solarpreis.

Aufgrund der großen Nachfrage seitens von Bildungseinrichtungen, Dozenten und Studenten sind wir im Gespräch mit mehreren Universitäten im Land. So konnten wir das AST Training 2018 erstmals auch an der Debre-Markos-Universität anbieten. Im Sommer 2018 haben 19 Elektrotechnik-Studenten und -Dozenten an der Debre-Markos-Universität das AST besucht. Weitere zukünftige Standorte sind die Universitäten von Hawassa und Adama. An der Universität von Hawassa soll 2019 das erste AST angeboten werden. Um das Ziel der äthiopischen Regierung zu erfüllen, auch in ländlichen Gebieten Strom für die Bevölkerung bereit zu stellen, müssen viele weitere Solarfachleute ausgebildet werden.

Dieses Bildungsprogramm garantiert eine nachhaltige Fortsetzung unserer Aktivitäten, zunehmend auch im kommerziellen Bereich, in dem Solarprojekte für Dritte durch die ausgebildeten äthiopische Fachkräfte durchgeführt werden und damit Einkommen generiert wird. Sahay Solar liegen derzeit bereits verschiedene konkrete Anfragen im Bereich off-grid Elektrifizierung sowie Solarstromversorgung von Wasserpumpen vor.