Landwirtschaftsschulen

Projektidee

Äthiopien ist ein sehr fruchtbares Land, in dem ein Großteil der Bevölkerung in der Landwirtschaft tätig ist. Trotzdem müssen viele Menschen Hunger leiden. Schädlinge, Dürren in der Trockenzeit aber auch Überschwemmungen in der Regenzeit stellen die Bauern vor große Herausforderungen. Etwa 80% der Bevölkerung Äthiopiens sind in der Landwirtschaft tätig. Circa 30 Millionen Äthiopier leben als Kleinbauern quasi „von der Hand in den Mund“ als Sellbstversorger. Ernteeinbußen durch externe Einflüsse treffen diese Bauern und deren Familien deshalb besonders hart. Durch praktische Schulungen können den Bauern Wissen und Methoden vermittelt werden, durch die sie ihre Ernten erhöhen können und somit mehr Nahrung für sich und ihre Gemeinden produzieren können.

Sahay Solar unterstützt in Zusammenarbeit mit der Universität von Hawassa ein Projekt, in dem Trainingscenter für Landwirte mit Solarstrom ausgestattet werden.



Viele Dörfer im Süden Äthiopiens besitzen ein solches Farmer Training Center, jedoch sind die einzelnen Einrichtungen unterschiedlich gut ausgebaut. Vor allem in den abgeschiedenen ländlichen Regionen haben die meisten dieser Zentren keinen Stromzugang.
Momentan können die Schulungen deshalb nur tagsüber stattfinden. Die Farmer arbeiten jeodoch gewöhnlich in den hellen Stunden auf ihren Feldern und können somit mittags nicht an den Schulungen teilnehmen. Nach Gesprächen während unserer Besuche Anfang und Ende 2018 haben wir von vielen Bauern erfahren, dass sie gerne die Schulungen besuchen würden, aber tagsüber keine Zeit dafür haben.

Ziel des Projektes ist es, diese Schulen mit Solarstrom auszustatten. Mit einem sicheren und nachhaltigen Stromzugang können Schulungen in den Abendstunden ermöglicht werden, wodurch viele Bauern die Möglichkeit haben, an den Schulungen teilzunehmen.

Für ca. 4.000 € kann ein komplettes Schulunszentrum bestehend aus 3 Schulgebäuden und umliegenden Modellfeldern mit nachhaltigem und umweltfreundlichem Solarstrom ausgestattet werden.

Der Unterricht

Neben der theoretischen Schulung ist an den Trainings-Zentren auch die praktische Erfahrung sehr wichtig: In den Zentren werden Modell-Felder angelegt. Hier wachsen unterschiedliche Pflanzen, die in der jweiligen Region angebaut werden können. Anhand der Felder kann das theoretisch Erlernte in der praktischen Anwendung gezeigt werden:

–        welche Bedürfnisse die unterschiedlichen Pflanzen haben
–        welche Pflanzen aufeinander wachstumsfördernd bzw. –hemmend wirken
–        Methoden zum Einsparen von Wasser in der Trockenzeit
–        Methoden zum Ableiten von Wasser in der Regenzeit
–        Erosionsbekämpfung
–        Sammeln und Nutzen von Regenwasser
–        Bienenzucht
–        usw.